Rezension: "Lernziel: Ökonomie der Nachhaltigkeit. Eine anwendungsorientierte Übersicht."

30.09.2008 - Quelle/Text: Sonstiges/Eigenes Material

Selten erreichen betriebswirtschaftliche Ausbildungsinhalte deutscher Hochschulprofessoren das Licht der Öffentlichkeit. Die wissenschaftlichen Abhandlungen kursieren meist in akademischen Kreisen oder sie werden als interne Skripten für Studenten veröffentlicht. Die breite Öffentlichkeit erfährt wenig, was und wie im Fach Betriebswirtschaft gelehrt wird.

Ein Leben für die Nachhaltigkeit

Buchcover Volker Stahlmann:

Eine erfreuliche Ausnahme von dieser Regel macht nun Prof. Stahlmann, der am Ende seiner Tätigkeit am Fachbereich Betriebswirtschaft der Fachhochschule Nürnberg seine Unterlagen aus den Jahren 1983 bis 2007 gut aufbereitet als Lehrbuch „Lernziel: Ökonomie der Nachhaltigkeit“ veröffentlicht hat. Er selbst sieht sein Buch als „eine anwendungsorientierte Übersicht“ bzw. „als Überblick und erster Einstieg für die ökonomische Aufbereitung der Umwelt- und Nachhaltigkeitsproblematik nicht nur für Betriebs- oder Volkswirte sondern auch für alle anwendungsbezogenen Interessenten anderer Fachrichtungen und Akteure des Wirtschaftslebens.“ (S. 10).

Auf gut 300 Seiten sind nahezu alle wichtigen Themen angesprochen, die im Zusammenhang mit „nachhaltigem Wirtschaften“ stehen. Der besondere Wert des Buches liegt in der konsequenten Verknüpfung von Theorie und Praxis sowie in der Darstellung der Wissensvermittlung. Und das Buch hat ein anspruchsvolles Ziel: Mit seiner „Ökonomie der Nachhaltigkeit“ will Prof. Stahlmann dazu beitragen, einen „Kurs- und Paradigmenwechsel“ in seinem Berufsfeld anzustoßen.

Dies ist ihm schon bei der zentralen Definition von Nachhaltigkeit gelungen, in dem er die seit 1992 übliche Betrachtung mit den Säulen Ökologie, Ökonomie und Soziales zu einem „gewichteten Säulenmodell“ weiterentwickelt und die natürlichen Ressourcen zur Grundlage der Nachhaltigkeit gemacht hat. Er schreibt: „Die Ökologie bildet das Fundament, auf dem soziale, kulturelle und ökonomische Säulen aufbauen. Darauf stützt sich das Dach der nachhaltigen Entwicklung.“ (S. 61)

Diese Weiterentwicklung ist konstitutiv für das gesamte Buch und belegt, den etwas anderen Blick auf den „zerstörerischen Umgang mit der Natur“, wie es im Klappentext heißt.

Das Buch verfügt über eine Fülle gut reflektierter Erkenntnisse und Erfahrungen mit Trendsettern des betrieblichen Umweltschutzes. So geht Prof. Stahlmann auch auf seine vielfältigen Beratungserfolge, z.B. bei den Firmen Kunert und Neumarkter Lammsbräu, ein und nutzte diese didaktisch geschickt in seinen Vorlesungen. Die vielen eingängigen Abbildungen im Buch sind ein Beleg für die gute Durchdringung der Praxisprobleme. Insofern ist das Buch auch ein Beweis für sein äußerst erfolgreiches berufliches Wirken in und außerhalb des Elfenbeinturms der Hochschule.

Keine vertiefende Behandlung des Themas EMAS

Aus Umweltsicht verwundert nur, warum er dem aktuellen Umweltmanagementthema „EMAS“ kein vertiefendes Kapitel gewidmet hat. Es taucht relativ unvermittelt in der (akademisch klingenden und sperrig angelegten) Rubrik „Nachhaltigkeitsorientierung von Sachfunktionen“ im Abschnitt „Rechnungswesen und Controlling“ auf. Diese „integrierte“ Zuordnung und Abhandlung von EMAS ist wohl nur mit der professoralen Freiheit von Lehre und Forschung zu erklären.

Mit den 12 informativen Exkursen zu aktuellen Brennpunkten und Konflikten, dem umfangreichen Anhang (mit Glossar, Surftipps, Adressen, Tabellen etc.) und den gefühlvoll kommentierten Zeichnungen des abschließenden Zykluses „Zeiten“ seiner Frau Renate Kirchhof-Stahlmann ist das Buch insgesamt ein gelungenes Werk mit Vorbildcharakter für die moderne Betriebswirtschaft in Lehre, Forschung und Praxis.

Über das Buch

Volker Stahlmann:
Lernziel: Ökonomie der Nachhaltigkeit. Eine anwendungsorientierte Übersicht.
oekom verlag, München 2008
ISBN 978-3-86581-099-1
€ 49,90

Kommentieren Sie diesen Eintrag!
HTML und sonstiger Code wird automatisch gelöscht - desweiteren wird der Text nach 4000 Zeichen abgeschnitten. Einfache Zeilenumbrüche werden dargestellt!
Um Beiträge zu schreiben, bitte hier anmelden!
Jualita, 06.10.2008 10:32:33
EMAS = Eco-Management and Audit Scheme
Gemeinschaftssystem aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung für Organisationen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen

© Umweltschutz-NEWS.de - Eine Seite des UmweltschutzWeb.de-Netzwerks

startseite